Stichwortsuche   search_icon_125165

Der Themen Ticker unterstützt die „Stichworte Suche“ zu Themen, die hier eingestellt wurden. 

Mit dem Mauszeiger den "Lauf Text " anhalten.  (Anleitung dazu unter dem Stichwort "Schnelle Suchfunktion")

Neu: "Schlosspark Theater" Berlin Klassik mal anders - "Zurück zur Natur!" PM 26.01. 2024 - Andre Rieu Konzert - Bauerndemonstration in Berlin - Stunde der "Wintervögel" - "Obdachlose" & Superreiche - "Nationalpark Bayerischer Wald" - Gemeinsam wirksam für unsere Natur - "Schlosspark Theater" Premiere 11.11. 2023 - - -
#1

WWF meldet: Tiger sind bedroht

in WWF Erfahrungsberichte und Pressemeldungen 15.04.2023 08:48
von Manfred Sonder • As Aufstiegsplätze erreicht | 213 Beiträge | 7090 Punkte

WWF meldet: Tiger sind bedroht
Mehr als die Hälfte aller noch verbliebenen Tiger unserer Erde leben in Indien. Das gibt dem asiatischen Land eine Schlüsselrolle für den Erhalt der stark gefährdeten Großkatzen. Ein großer Erfolg für den Artenschutz sind deshalb die neuen Tigerzahlen, die Indien am Ostersonntag 2023 bekannt gegeben hat: Seit der letzten Zählung 2018 konnte das Land seine Tigerpopulation um 200 Tiere steigern.


Indien: Wenig Platz für wilde Tiere

Bengal-Tiger in Indien © GettyImages / Sourabh Bharti
Bengal-Tiger in Indien © GettyImages / Sourabh Bharti
Aktuellen Zählungen zufolge leben heute wieder 3.167 Tiger in Indien. Vor fünf Jahren waren es noch 2.967. Durch umfassende Schutzmaßnahmen befinden sich die indischen Tigerzahlen seit mehr als zehn Jahren in einem erfreulichen Aufwärtstrend. Doch gerade wachsende Tigerpopulationen machen einen weiteren Ausbau der Schutzbemühungen notwendig, um Mensch-Tier Konflikte zu minimieren. In dem bevölkerungsreichen Land ist der Platz für Tiger begrenzt, zudem schwinden ihre Lebensräume weiter. „In den aktuellen Schutzgebieten ist die Zahl der Tiere ausgereizt. Nahrung und Reviergröße stoßen an ihre Grenzen“, so Markus Radday, Tigerexperte beim WWF Deutschland.

Weiter zum Artikel auf WWF mit mehreren Unterseiten Informationen

Hallo Beitrag und Foto von Manfred Sonder:
Meine Frau Petra Sonder und ich sind sehr häufig in den Berliner Einrichtungen Zoo/Aquarium/Tierpark Berlin. Auf unseren Urlaubsreisen besuchen wir bestmöglich auch Tierparks, oder Naturparks. Berichte davon sind ja seit Jahren von uns ausgestellt worden in verschiedenen Websites, eigene Homepages, Diskussions Plattformen. Sehr oft entwickeln sich dann Diskussionen von vermeintlichen Tierschützern, die sich gegen derartige Einrichtungen ereifern. Meine Frau und ich vertreten die Meinung, der Tierschutz findet auch in diesen Einrichtungen statt. Wir sind außerdem Insekten Fotografen, und stellen erschreckend fest wie sich die Zahl der verschiedenen Arten reduziert hat, und oftmals kommen wir ohne jegliche Fotoausbeute zurück. Es ist also absehbar, dass verschiedene Tierarten (ebenso wie Pflanzen) von der Erde verschwinden. Ein krasses Beispiel dazu ist das Aussterben der Uhr Tiere wie Dinos.
In eigenen Kategorie Bereichen und dortigen Themen finden sich sowohl unsere Berichte, als auch Meldungen und Artikel von Anderen.
Ich schließe diesen Bericht mit einem (wie ich meine) bezaubernden Foto eines Sumatra Tigers, die ebenfalls zur bedrohten Art gehören. Aufgenommen im Tierpark Berlin


Die Natur ist mein Lebensraum, den halte ich sauber und beschütze ihn


zuletzt bearbeitet 15.04.2023 10:36 | nach oben springen


 

⬆︎ Forum Übersicht.        


  


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Isar-Muc
Besucherzähler
Heute waren 2 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 316 Themen und 391 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: