Stichwortsuche   search_icon_125165

Der Themen Ticker unterstützt die „Stichworte Suche“ zu Themen, die hier eingestellt wurden. 

  Neu: "Historischer Sieg für die Natur" - "NABU" Der deutsche Wald an der Belastungsgrenze - "VMK: Fahrplan für das Scheitern der Verkehrswende " - "Pfingstkonzert" im Zoo Berlin - "Problem mit Elefanten" - "Neue Horizonte" für Wissenschaft und Artenschutzz - "NABU-Pressemitteilung" 15.04.2024 - "Britzer Garte n Veranstaltungen" - "Naturschutztal Angerbach" - "Schlosspark Theater" Berlin Klassik mal anders - "Zurück zur Natur!" PM 26.01. 2024 - - - -  

Mit dem Mauszeiger den "Lauftext " anhalten.  (Anleitung dazu unter dem Stichwort "Schnelle Suchfunktion")

#1

Kakteen unter Eis und Schnee.

in Botanische Gärten 14.01.2023 09:27
von Petra Sonder • As Aufstiegsplätze erreicht | 57 Beiträge | 2420 Punkte

Kakteen unter Eis und Schnee. Wenn dieser aber durch den klimawandel ausbleibt ?

Auch hier ist der Klimawandel eine Gefahr
Den wenn die Kälte und der frost ausbleiben, droht den Kakteen Pilzbefall und Fäulnis. bei vermehrtem regen im Winter sollte man seine Freilandkakteen Überdachen.

Im Botanischen Garten Berlin werden mehr als 300 Kakteen hier dem Berliner Winter ausgesetzt!
Merkwürdig wirkt so eine Anlage, verbindet doch jeder Laie mit einem Kaktus die heiße Wüste!
Diese Kakteenanlage ist noch kein Ergebnis des Klimawandels.
Auch handelt es sich bei diesen Kakteen nicht um speziell auf Frostresistenz hin gezüchtete Sorten.
Warum können Kakteen winterhart sein?
Diese Kakteen stammen aus Regionen, welche klimatisch dem mitteleuropäischen Winter ähneln. Heimisch sind die hier gezeigten Kakteenarten in den südlichen und westlichen USA und dem südlichen Kanada. Diese Regionen der Erde haben geringe Niederschläge (jährlich100-500 mm/m²) bei häufig heißen Sommern, aber teilweise sehr kalten Wintern.
Diese winterharten Kakteen vertragen, jenach Art und Sorte, sogar bis – 20 °C! Dafür sind spezielle Anpassungen notwendig. Für einen Kaktus, der bis zu 97 % aus Wasser bestehen kann, bewirkt ein Gefrieren der Zellen normalerweise ein Platzen derselben, denn gefrorenes Wasser dehnt sich aus. Je weniger Wasser der Organismus enthält, desto geringer ist die Gefahr zu erfrieren. Einige Kakteen verlieren daher vor dem Winter Wasser und schrumpfen sehr deutlich. Als eine weitere Strategie setzt eine höhere Konzentration von z.B. Zucker im Zellsaft deren Gefrierpunkt herab (wie das Frostschutzmittel im Autokühler). Ist der Winter beendet, nehmen die Kakteen wieder Wasser auf, werden prall und wachsen. Besonders schön sind im Frühsommer die Blütezeit und im Spätsommer die Fruchtbildungen. Unter Kulturbedingungen in unseren Breiten ist hohe Feuchtigkeit für die Kakteen ein Problem und lässt diese schnell faulen. Daher stehen sie hier in einem gut drainierten Beet und werden z.T. im Winter mit kleinen Dächern vorsorglich abgedeckt und geschützt.
Quelltext: Botanischer Garten Berlin

Diese winterharten Kakteen stammen aus fünf Gattungen:
• Cylindropuntia
• Echinocereus
• Escobaria
• Grusonia
• Opuntia
Alle Fotos Copyright by Petra Sonder/Fotopitti








Naturfreund
gefällt das
zuletzt bearbeitet 15.01.2023 10:19 | nach oben springen


 

⬆︎ Forum Übersicht.        


  


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Isar-Muc
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 337 Themen und 413 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: