Stichwortsuche   search_icon_125165

Der Themen Ticker unterstützt die „Stichworte Suche“ zu Themen, die hier eingestellt wurden. 

  Neu: "NABU" Der deutsche Wald an der Belastungsgrenze - "VMK: Fahrplan für das Scheitern der Verkehrswende " - "Pfingstkonzert" im Zoo Berlin - "Problem mit Elefanten" - "Neue Horizonte" für Wissenschaft und Artenschutzz - "NABU-Pressemitteilung" 15.04.2024 - "Britzer Garte n Veranstaltungen" - "Naturschutztal Angerbach" - "Schlosspark Theater" Berlin Klassik mal anders - "Zurück zur Natur!" PM 26.01. 2024 - - - -  

Mit dem Mauszeiger den "Lauftext " anhalten.  (Anleitung dazu unter dem Stichwort "Schnelle Suchfunktion")

#1

Pietzmoor bei Schneverdingen

in Moore 22.03.2023 12:46
von Manfred Sonder • As Aufstiegsplätze erreicht | 229 Beiträge | 7470 Punkte

Pietzmoor

Im Pietzmoor
Das Pietzmoor, benannt nach dem östlich des Moores gelegenen Hof Pietz, ist das größte zusammenhängende Moor in der Lüneburger Heide. Das Hochmoor liegt südöstlich der Stadt Schneverdingen am Südrand des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide. Das Pietzmoor hat eine durchschnittliche Torftiefe von 4 m, die maximale Mächtigkeit beträgt 7,5 m.

In dem Moor befindet sich das Quellgebiet der Böhme und der Veerse. So stellt es eine Wasserscheide zwischen der Aller im Osten und der Wümme im Westen dar, da es über die Böhme zur Aller und über die Veerse zur Wümme – und schließlich über Aller und Wümme in die Weser – entwässert.[1]

Meine Frau Petra Sonder und ich sind wiederholt im Pietzmooroore bei Schneverdingen genau 1 km Neben Heber.
An der Straße sind in einigen 100 m Abstand jeweils ein Parkplatz, von dem man direkt in dieses Moor auf gesicherten wegen hinein gehen kann. Nach einigen Metern ist ein Holz Bohlen steg, der circa 800 m geradeaus, dann rechts ab liegt, dann erneut rechts RB und geradeaus auf den anderen Parkplatz führt. Wer sein Auto an einem Parkplatz stehen hat muss dann von der Seite des anderen Parkplatz den ganzen Weg zurück zum Auto. Gesamte rundweg sind circa 3,8 km. Es ist ein sehr interessanter rundweg mit sehr viel Wasserstellen, sehr interessant der Flora und Fauna, und man soll sogar Schlangen und anderes Getier auf dem Steg erleben können. Wir hatten nicht das Glück, Denn es war doch verhältnismäßig lebhaft besucht. Ein einziges Mal konnten wir eine Eidechse auf dem Steg sehen und fotografieren. Bei einem späteren Besuch im Herbst er wüssten wir so einen Sonnenaufgang bei Frost. Das Boot einen Anblick, den ich so schnell nicht vergessen werde.
Begnügen wir uns im Augenblick erst einmal mit diesem Sonnenaufgang im Sommer. Er lässt die traumhafte Schönheit dieses Moores erahnen.


(Persönliche Anmerkung: ich bitte Schreibfehler zu entschuldigen, ich muss aufgrund meiner schlechten Augen auf eine Diktierfunktion zurückgreifen)



Die Natur ist mein Lebensraum, den halte ich sauber und beschütze ihn
nach oben springen


 

⬆︎ Forum Übersicht.        


  


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Isar-Muc
Besucherzähler
Heute waren 151 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 334 Themen und 410 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Manfred Sonder